Als ich etwa 7Jahre alt war, gab es eine Zelt –Evangelisation in der Nähe von wo wir lebten. Ich erinnere mich wie wir mit unseren Eltern dorthin gingen, uns als sie einen Aufruf machten um das Leben Jesus zu übergeben, ich nach vorne ging. Es ist mir noch heute präsent wie ich an diesem Abend solche Freude und Begeisterung in mir hatte, die ich nie vergessen werde.
Das Leben ging weiter und Verletzungen und Überzeugungen, die nichts mit der Wahrheit zu tun haben machten sich in mir breit

Ich habe immer in der Bibel gelesen, bin mit meinen Eltern zur Kirche gegangen, die Sonntagschule und Jungschar, später die Jungendgruppe besucht.

Aber das waren alles nur äusserliche Aktivitäten, die nicht rivalisieren konnte mit wie ich mich wirklich fühle: unbrauchbar, wertlos und sicher nicht liebenswert.
Ich war aber, seit ich mein Leben Jesus übergab entschlossen ihm zu folgen. Heute bin ich überzeugt, dass diese Entschlossenheit mir viel Not und Probleme erspart hat.
Denn als ich mit 16 von zu Hause auszog, hatte ich solch eine  leere in mir , keine gefestigte Identität, sehr unsicher und so am mich nach liebe und Annahme sehnend – da waren so viele Möglichkeiten da um meine Jungfräulichkeit an irgendwer zu verlieren, ungewollt schwanger werden, oder in Drogen oder sonst welche Suchtmittel zu fallen … aber da ich einen sehr hohen Standard hatte, was ich am Ende wollte- diese Bestrebtheit Gott wirklich zu kennen…hat mich vor so vielem bewahrt!
Dann, im Sommer 1997, ohne bestimmten Grund ist Gott in mein Leben durchgebrochen- mit seiner ganzen Liebe, Echtheit und Gegenwart. Es war mir nicht mehr möglich Lobpreis zu hören ohne ergriffen zu werden von ihm – es war eine Zeit wie Himmel auf Erden. Eine Zeit wo ich beim Bibel lesen empfand, wie wenn sie nur für mich geschrieben worden wäre. Ich fühlte mich so Nahe bei Gott, so lebendig in ihm!!

 

Traurigerweise verlor ich diese kostbare Zeit weil ich nicht realisierte das nur wenn ich mich weiterhin nur auf ihn fokussiere mich dort behalten wird… und mich statt dessen auf einen Junge zu erobern fokussierte, Ein paar Monate später hatte ich alles verloren: Diese spürbare Nähe, seine Liebe so intensiv zu erleben, und Gottes so klares reden zu mir durch die Bibel!Aber diese Zeit hat einen unaufhaltbaren Prozess in meinem Leben ausgelöst:
Ich wusste was ich sein kann. Wer Gott für mich sein kann.  Ich wusste ich wollte nur eins. Gott wieder so Nahe und echt erleben. Und ich wusste, ich werde alles dafür geben.

So die meisten Dinge die ich tat oder eben nicht tat waren mit dem Ziel. Und obwohl ich Verluste erlebte, Verletzungen und  Versagen hat Gott immer wieder Leute an meine Seite gestellt die mir zur Seite standen und ein Stück Weg mit mir gingen und mir ein Teil seines Herzens zeigten. So konnte ich dieses Emotionale durcheinander hinter mir lassen und ein Tiefer Frieden und Freude konnten einkehren.
So auch wenn diese unglaubliche Nähe die ich damals erfahren habe immer noch nicht wieder die Realität meines Lebens ist, und wenn für mich Bibel lesen nicht diese gleiche Gefühl ist alles sei nur für mich geschrieben worden – habe ich Gott schon oft erlebt wie er zu mir redet, sei es durchs Lesen in der Bibel, durch andere Personen oder direkt zu mir mit dieser inneren Stimme die einem überrascht sein lässt weil es nicht hörbar war… aber genau gleich real. Und doch glaube ich dass, das streben nach dieser tiefen Beziehung die ich damals erlebt habe das beste Streben ist das ich in meinem Leben haben kann.

Das Leben wie ich es heute führen darf, mit meinem Ehemann, meinen Kinder, sogar die Beziehung die ich mit meinen Geschwister habe und die Freunde die ich rund um die Welt habe… sind für mich ein Wunder.

Und mein Herz ist immer noch dasselbe: Diesen Gott immer besser zu kennen und ein Leben führen zu können wo diese tiefe Beziehung im Alltag Normalität ist. Immer mehr zu wissen wie ich seine Annahme, seine Liebe, seinen Frieden und Reife  im Leben anderer Realität werden lassen kann.
Mich ausstrecken nach denjenigen, die sich danach sehnen das ihr Leben wiederhergestellt werden kann.
Ich liebe Gott – er ist wunderbar
Ich liebe Jesus – er ist der sanftmütigste, wahrheitsgetreue Weg zum Vater
Ich liebe den Heiligen Geist – wenn er uns berührt, wenn er unsere Seele berührt, wenn er sich selber in die tiefe unserer selbst einpflanz… können unsere Leben nicht mehr die gleichen bleiben.

Pin It on Pinterest