Warum Werte in einer Familie so wichtig sind

von | Nov 1, 2019 | Familienleben, Glaubens Impulse, Persönliches wachstum | 3 Kommentare

Ich habe gerade ein schweres Herz.

Nachrichten von der turbulenten Situation in Bolivien – und in Südamerika im Allgemeinen – überfluten mein Facebook und mein Email.

Es war schwierig, ein Thema zu finden, über das ich für meinen wöchentlichen Artikel schreiben konnte, das nicht mit dieser Situation zusammenhängt, denn das ist es, was mir gerade am meisten am Herzen liegt.

Ich schaue mir Videos an, die mir einen Einblick in das Geschehen im “Herzen Südamerikas” geben – Videos, die zeigen, was auf den Straßen passiert, welche Realität dort gerade herrscht.

Videos, die erklären, was der Grund für die Krise ist.

Mein Herz hängt an diesem schönen Land und an seinem erstaunlichen Volk. Die Jahre, die ich dort verbracht habe, sind in mein Herz eingraviert und haben viel dazu beigetragen, wer ich heute bin.

Ich war in Bolivien, als der Präsident 2005 gewählt wurde. Ich habe das Geschehen seitdem verfolgt und bin sehr besorgt über das Ausmaß dieser Krise.

Es geht nicht nur um einen arroganten Mann, der die Verfassung ignoriert – es geht um Ideologie, die eine ganze Reihe von Politikern zu ihrem eigenen Nutzen von Macht und Geld einzuführen versuchen.

Das gilt nicht nur für Bolivien, sondern auch für die anderen Länder, die sich in turbulenten Krisen befinden.

Was ist denn überhaupt eine Ideologie?

“Der häufigste Gebrauch in der Alltagssprache ist die Beschreibung eines breiten, zusammenhängenden Spektrums von politischen Ideen und Überzeugungen.”

Ideologien gibt es in 3 verschiedenen Formen:

  • Politische Ideologien (Kommunismus, Sozialismus, Faschismus etc.)
  • Wirtschaftliche Ideologien (Globalismus, Kapitalismus, Monetarismus, etc.)
  • Soziale Ideologien (Feminismus, Gender, Nationalismus, etc.)

In Bolivien versuchen der selbsternannte Präsident Evo Morales und seine Partei, dem Volk den Sozialismus überzustülpen. Im Moment finden massive Demonstrationen statt, das Volk steht auf, friedlich und vereint, aber fest, mit dem Slogan:

“Morir antes esclavos vivir!”. 

(Wir sterben lieber, bevor wir als Sklaven leben)

Nach den Ereignissen bin ich sehr besorgt um dieses Volk und ich bin erstaunt, wenn ich sehe, wie die Kirchen in Einheit und Gebet aufstehen, wie Massen von Menschen für ihre Rechte und Freiheiten auf friedliche Weise und in Einheit eintreten.

Kommen wir nun zum Artikel, dem Inhalt, der mit den Ereignissen in Südamerika zusammenhängt.

Eine weitere Ideologie, die sich auf dem ganzen Kontinent einschließlich Bolivien ausbreitet und Familien, Kirchen und Menschen mit Integrität und festen Werten beeinflusst, ist die Gender-Ideologie.
Wie du wahrscheinlich weißt, ist nicht nur Südamerika mit dieser Ideologie konfrontiert – die meisten Kontinente sind von diesem “zusammenhängenden Bündel sozialer und politischer Ideen und Überzeugungen” überflutet.
Es erinnert mich an die Zeit während des Zweiten Weltkriegs, in der viele Gräueltaten von gewöhnlichen Menschen begangen wurden…. einfach, weil sie das Gefühl hatten, das Richtige zu tun, indem sie der Propaganda dieser Zeit folgten.

Die heutige Welt ist genauso voll von Propaganda.

Hinter jeder Bewegung, ob Feminismus, Kommunismus, Gender, Liberalismus, stehen Ideen, die mit allen Mitteln indoktriniert sind: Fernsehen, Werbung, Zeitungen, Social Media, Infiltration von Schulen, Straßen, Arbeit, Politik und Haushalten.

Als Jugendliche weigerte ich mich, das, was meine Eltern mir als “Wahrheit” mitteilten, als Wahrheit zu betrachten. Vor etwa 24 Jahren schrieb ich in mein Tagebuch:

“Ich weiß nicht, was die Wahrheit ist. Aber ich weiß, was ich nicht als die Wahrheit glaube, und ich werde die “wahre Wahrheit” herausfinden.

Mehr als zwei Jahrzehnte später wachse ich immer noch in dieser Lebensaufgabe.
Aber eines weiß ich: Das Leben hätte weniger turbulent sein können, wenn ich von meiner Familie hätte lernen können, wie man ein erfolgreiches Leben führt.
Ich hätte viele schmerzhafte Erfahrungen ausgelassen, wenn meine Eltern gewusst hätten, wie sie mich durch ihr Leben lehren können, wer dieser Gott wirklich ist. Wer ich selbst wirklich bin.
Die Wahrheit über meine Identität und meinen Wert.

Und weil ich die Kosten kenne, all das nicht zu wissen, will ich dieses grundlegende Fundament in das Leben meiner Kinder hinein pflanzen.

Benny und ich sind uns bewusst,

  • dass die Familie in ihrem ursprünglichen Design nicht nur eine göttliche Institution ist, sondern auch eine Basis, ein Verteidiger der kulturellen Tradition.
  • Die Familie ist die Grundlage für eine gesunde, blühende Gesellschaft.
  • Familie sollte der Ort sein, an dem Kinder ihre Identität und ihren Wert kennenlernen.
  • Die Familie sollte ein Ort sein, an dem die Kinder nicht nur in ihrem Bedürfnis nach Kleidung und Essen, sondern auch nach Wärme, Verbundenheit, Identität, Wert, Richtung und Anleitung gesättigt sind.
  • Ein Ort der Vermittlung von affektiven, psychologischen und kulturellen Werten.

Wir wollen Kinder großziehen, die ihren Wert kennen, die eine feste, etablierte Identität haben und ein solides Fundament, damit sie im Leben bestehen können.
Kinder, die keinen Philosophien und Trends folgen müssen, sondern die in dem, was sie tief in ihrem Herzen als Wahrheit kennen, mit Integrität und Mut stehen können, egal welche Herausforderungen auf sie zukommen und welche Philosophien in ihrer Zeit verheerende Auswirkungen haben werden.
Kinder, die Gott kennen – und die wissen, dass der einzige Weg zu Gott Jesus Christus ist.

Wir haben mehrere Arten und Weisen, wie wir dies umzusetzen versuchen: 

  • Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass unsere Erziehung viel mehr davon abhängt, wer wir sind als davon, was wir tun. Wir reflektieren uns oft in unserer Erziehung, wir sind bestrebt, in unserer Eigenschaft als Mensch, Eltern und Ehepartner zu lernen und zu wachsen.
  • Wir wählen, welchem Trend wir folgen wollen.
    Unsere Kinder lieben “Lightning McQueen und Mater” aus dem berühmten Film “Cars”. Sie haben fast alles, von Socken, Unterwäsche bis hin zu Mützen. Momentan denken sie, dass Paw Patrol fantastisch ist und wir haben auch einige Dinge aus diesem Film.
    Wir sind jedoch keine Freunde von Spiderman oder Batman. Warum sollten wir? Es ist nicht notwendig, etwas zu lieben, nur weil alle anderen es lieben und weil viele Kinderkleider damit bedruckt sind. Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei nicht wirklich um “kindgerechte” Kreaturen und Filme, weshalb wir es unterlassen, sie bei uns zu Hause zu haben.
  • Wir haben keinen Fernseher. Erstens haben wir keine Zeit, uns vor einen Bildschirm zu setzen. Zweitens, hat das Fernsehen einen großen Einfluss darauf, welchen Ideologien und anderem Gedankengut Kinder (und Eltern) ausgesetzt sind.
    Ganz zu schweigen von den Werbespots und Tagesnachrichten, die voll von Bildern sind, denen wir unsere Kinder nicht aussetzen wollen.
  • Ein weiteres Beispiel ist Halloween. Warum sollten wir “Halloween feiern”? Weil es jeder tut? Da ich den Hintergrund von Halloween kenne, gibt es in mir nichts, was diesen Tag feiern möchte!
    Es ist mir egal, wie sehr die Kultur, in der ich lebe, das Ereignis als Gelegenheit nimmt, zu feiern und ihre Kinder Spaß haben zu lassen. Wir haben keinen Spass mit Geistern, Hexen oder Monstern und feiern weder Tod noch Angst.  Das steht im Widerspruch zu allem, was wir in unserer Familie umsetzen wollen!
  • Wir nutzen jede Gelegenheit, um zu wählen, wem wir erlauben, unsere Kinder zu beeinflussen. Manchmal ist dies aufgrund der Lebenssituation nicht möglich. Aber für uns steht unsere persönliche Bequemlichkeit an zweiter Stelle. Wenn wir keinen Babysitter haben, den wir kennen und dem wir vertrauen und der verfügbar ist, bleiben wir zu Hause. Wenn wir die Möglichkeit haben, unsere Kinder auf eine Privatschule zu schicken, von welcher wir wissen, dass es eine ausgezeichnete Schule ist, tun wir das – auch wenn wir viel Geld sparen könnten, indem wir sie ganz einfach auf eine öffentliche Schule schicken…….
  • Wir weigern uns, dass Medien, Zeitungen und Social Media bestimmen, an welchen Normen und Werten wir festhalten.
    Etwas wird nicht auf einmal wahr, nur weil es immer wieder gesagt und gezeigt wird.
  • Unsere ultimative Autorität ist die Bibel – und das nicht auf religiöse, starre Weise.

Benny und ich entdecken immer mehr, dass wir eine große Verantwortung haben für das, was wir nachfolgen, und für die Entscheidungen, die wir treffen, sei es in der Geschäftswelt für Benny, mit unseren Kindern und im Privatleben, in unserer Ehe.

In jedem Bereich suchen wir das Gold.

Wir wollen die Weisheit Gottes, seine Gnade, seinen Frieden, seine Wahrhaftigkeit, Treue und Identität in jeden Aspekt unseres persönlichen Lebens einbeziehen, in unseren Weg der Kindererziehung und in die Art und Weise, wie wir unsere Ehe und die Freundschaften mit anderen Menschen leben.

3 Kommentare

  1. Heinz Etter

    Es tut gut, euren Mut zu spüren. Solange es solche Menschen gibt, gibt es Hoffnung für unsere Welt. Uns es gibt sie!

    Antworten
  2. Maja Ernst

    Wieder einmal sooooo gut auf den Punkt gebracht! Eure Berichte sind so ermutigend und geben Kraft. Sie sind sehr klar und analysieren sehr verständlich. Vielen herzlichen Dank!

    Antworten
  3. Peter Bösch

    Einfach genial und ein Geschenk, dass wir euch kennen und mit euch zusammen auf diesem Weg “unterwegs” sein dürfen!!!

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!

%d Bloggern gefällt das: