Mein persönlicher Bezug zu Missbrauch und was ich daraus gelernt habe.

von | Mai 17, 2019 | Erziehung, Familienleben, Persönliches wachstum | 0 Kommentare

In den letzten drei Artikeln (Siehe hier, hier und hier ) habe ich über das etwas schwere Thema sexueller Missbrauch an unseren Kindern geschrieben.

Ich fand es herausfordernd, das Buch, mit dem ich arbeitete, in diesen drei Artikel zusammenzufassen; Dies, obwohl es eine schnelle Lektüre war – es dauert etwa zwei Stunden, um das gesamte Buch von Anfang bis Ende zu lesen –  aber es war vollgepackt mit wichtigen, relevanten und herausfordernden Informationen und Erkenntnissen.

Einige meiner Leser (und Benny, der an der englischen und deutschen Übersetzung dieser Artikel arbeitete) sagten mir, dass dies keine leichte Lektüre sei; sie verwende eine Sprache, mit der wir nicht wirklich vertraut sind, um über ein Thema zu sprechen, das viele von uns lieber gar nicht erst konfrontieren würden.

In diesem Artikel möchte ich diese Serie deshalb etwas weiter weg vom Fachlichen, mit meinen persönlichen Gedanken zu diesem Thema abschließen; Ich möchte erklären, warum dies ein wichtiges Thema für mich ist und wie ich zu einer gefestigten Person heranwachse, für die immer klarer ist, wie sie seine Familie vor Missbrauch jeglicher Art schützen kann.

Missbrauch

Während ich heute über diesen Artikel nachdachte, erhielt ich einen Anruf:

“Hallo, spreche ich mit Jeanne?”

Ja, das tun Sie” war meine Antwort.

“Wie geht es Ihnen heute?”

Was wollen Sie von mir?” antwortete ich.

“Nun, wir sind ein Weinhaus und in der Vergangenheit hatten wir ein Gespräch darüber, dass Sie einige unserer köstlichen Weine kaufen würden….”

Das glaube ich kaum“, unterbrach ich höflich.

“Was, erinnern Sie sich nicht an unser Gespräch?”

Nein. Und wir leben in einer Region mit hervorragendem lokalen Wein, so dass ich keinen Wein von Ihnen kaufen muss. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag“.

Dieser Anruf war kein Grund zur Sorge. Es war jedoch aufdringlich, manipulativ und mit Vorschlägen, die ganz einfach eine Lüge waren.

 

Ich erlebe viele ähnliche Telefonate.

Einige von ihnen sind von “Microsoft” und die sagen mir, dass sie Zugang zu meinem Computer benötigen, um ein Problem zu beheben”.

Früher hatte ich Angst vor solchen Anrufen, weil ich wusste, dass dahinter eine korrupte Organisation steckt, die entweder versucht, ein Passwort auf meinem Computer zu installieren, das sie nur entfernen wird, wenn ich das verlangte Geld bezahle – oder meinen Computer mit Viren zu füllen.

 Heute?

Als ich erkannte, dass die ja in MEIN Zuhause anrufen, wo ich das Sagen habe, begann ich, zu lernen, frei mit ihnen zu sprechen.

Die Person von “Microsoft” stellt sich vor und bittet mich, an meinen Computer zu gehen und ihm Zugang zu geben.

Heute ist meine Antwort jeweils etwa so:

“Wissen Sie, dass Gott bessere Pläne für Sie hat, als mit dieser korrupten Firma zu arbeiten?”

“Ich weiß nicht, wovon Sie da reden. Könnten Sie jetzt bitte zu Ihrem Computer gehen…..”

“Oh, Sie wissen nicht, dass Sie für eine korrupte Firma arbeiten? Ok, dann hören Sie mir mal zu. Diese Firma, für die Sie arbeiten, ist kein guter Ort, um Ihr tägliches Brot zu verdienen. Gott hat Sie so wunderbar gemacht, mit einzigartigen Fähigkeiten und Gaben und er hat einen großen Plan für Ihr Leben….”

Meistens hat man jeweils er an dieser Stelle aufgelegt. Eine Dame sagte mir einmal:

“Ich kann Ihnen nicht folgen”…..

Ein anderer sagte mir:

“Ich habe Sie nicht angerufen, um evangelisiert zu werden!”

Meine Antwort?

Nun, Sie rufen in MEIN Haus an. Sie nehmen sich MEINE Zeit, also entscheide ICH, worüber ich reden möchte…

Missbrauch

Siehst du, ich will kein nettes Mädchen mehr sein, wie ich in diesem Artikel erklärt habe.

Ich habe dort geschrieben dass..

Ich war früher die Art von Mädchen, die versuchte, nett und angepasst zu sein, indem ich höflich, ruhig, gehorsam, dienend, liebenswert, süss, sanft, nett … und machtlos war.

Nette Mädchen sind nicht kompliziert in der Handhabung. Ein gutes Mädchen passt sich jeder Situation an, benimmt sich höflich, gehorsam und dienend.

Nette Mädchen werden keine Probleme mit eigenen Meinungen, unterschiedlichen Ansichten oder einer gefestigten Haltung verursachen. Sie werden einfach alles annehmen und versuchen, gemocht, geschätzt und gelobt zu werden, weil sie sich bemühen, “nett” zu sein – und das um fast jeden Preis.

Allerdings können nette Mädchen ihre Familie nicht beschützen. Sie können nicht für das einstehen, was ihnen lieb und teuer ist. Nette Mädchen haben meist nicht die Freiheit, für das einzustehen, woran sie glauben. Es fehlt ihnen meist an Integrität, Mut und Kraft, sich selbst zu schützen – und diejenigen, die sie sehr lieben.

Vor ein paar Jahren,

an einem heißen Sommertag, ging ich mit zwei meiner kleinen Kinder ins öffentliche Schwimmbad. Mitten in der Kleinkinderecke beim “Baby-Pool” lag ein Mann auf dem Bauch, mit nur einem String-Tanga als Badehose. Er hatte eine dunkle Sonnenbrille und beobachtete die Kinder – er war ganz allein, keine Familie oder Kinder war mit ihm. Alle Eltern schauten ihn aus dem Augenwinkel an…….. Aber niemand, auch ich selbst, fühlte sich so “mutig”, zu diesem Mann zu gehen – oder zum Bademeister, um diesen Kerl aus diesem Bereich zu schicken. Heute, das versichere ich dir, würde ich diesen Kerl sofort von dort entfernen lassen!

Oder wie diese andere Erfahrung vor einem Jahrzehnt, als ich in einer christlichen Umgebung arbeitete.

Einer der Hauptleiter, etwa vierzig Jahre alt, verheiratet und Vater von 3 Kindern, begann, sich unangemessen gegenüber einer anderen Leiterin zu verhalten…. ein 18-jähriges Mädchen, das gerade ihr Leben Jesus gegeben hatte. Dieses Mädchen brauchte eine Vaterfigur. Er verbrachte viele Stunden mit ihr, sprach mit ihr und “half” ihr. Wir, die anderen Leiter, dachten uns, dass es irgendwie seltsam und ungewöhnlich war…. aber wir kannten ja diesen Hauptleiter seit vielen Jahren. Wir vertrauten ihm. Es war für uns unmöglich, ein schlechtes Ende in Betracht zu ziehen! Wir konnten uns das gar nicht vorstellen.
Nun…. das Ende dieser Geschichte? Dieser Leiter missbrauchte seine Autorität und Position, um dieses Mädchen zu kriegen. Er offenbarte ihr: “Gott hat mir gesagt, dass du die Richtige für mich bist”…. Dieses Mädchen wurde schwanger, die Familie dieses Leiters fiel durch seine Einstellung und sein Verhalten auseinander. Später in dieser Geschichte hatte derselbe Leiter genug von diesem Mädchen und warf sie wie Müll weg. Dieses Mädchen wurde ihrer Würde, ihrer Jugend, ihrer Ehre, ihres Schutzes beraubt – alles wegen dieses missbräuchlichen Leiters – und weil wir uns nie vorstellen konnten, dass so etwas jemals passieren könnte, und wir diesen Kerl tun liessen, was offensichtlich nicht richtig war.

Weisst du, niemand von uns ist berufen, “nett” zu sein.

Wie ich bereits erwähnt habe, können nette Menschen ihre Familie nicht beschützen. Sie können nicht für das einstehen, was ihnen lieb und teuer ist. Nette Mädchen haben meist nicht die Freiheit, für das einzustehen, was sie glauben. Es fehlt ihnen meist an Integrität, Mut und Kraft, sich selbst zu schützen – und diejenigen, die sie so sehr lieben.

Missbrauch

Hier kommen wir auf das Thema des sexuellen Missbrauchs unserer Kinder zurück.

Wir können unsere Kinder nicht schützen, indem wir ihren Kontakt zur realen Welt beschränken. Ebenso wenig können wir herumgehen und einen möglichen Täter in jedem sehen.

Ich persönlich möchte in jedem das Beste sehen. Ich möchte an die Menschen um mich herum glauben, jemand sein, der sie ermutigt, das zu werden, wofür sie geschaffen wurden.

Aber ich will nicht mehr naiv sein. Ich möchte nicht zu nett sein und es verpassen, mich für meine Kinder, meine Familie und meine Lieben einzusetzen. Leider gibt es auf dieser Welt Menschen, die keine guten Pläne für sie haben…. Heute weiß ich, dass die Realität der Pädophilie eine Realität ist, die alle Ebenen der Gesellschaft, die säkulare Welt wie auch die Kirche betrifft!

Ich kenne mehrere Eltern persönlich, die eine Geschichte des Missbrauchs in ihrem eigenen Leben haben. Tatsächlich waren auch meine eigenen Eltern betroffen.

Ein Elternteil von mir durchlebte eine Kindheit des Missbrauchs durch einen engen Familienfreund. Dieser Elternteil war jedoch nicht fähig, sich dieser Situation stellen, als ich noch ein Kind war – einfach weil es zu schmerzhaft war. Als ich ungefähr 6 Jahre alt war und ich mich von einer schweren Krankheit erholte und “frische” Luft brauchte, die vom Arzt verschrieben wurde, schickten mich meine Eltern zu genau dieser Familie, weil sie in einer Bergregion lebten. Ich war dort mehrere Wochen lang.

Ich habe keine Erinnerung – weder gut noch schlecht – an diesen speziellen Familienfreund. Ich erinnere mich nur, dass ich es liebte, mit seiner Frau in den Bergen zu wandern, die Eichhörnchen zu füttern und Beeren zu sammeln.

Aber was ich heute weiß, ist – meine Eltern haben es leider versäumt, mich vor diesem Mann zu schützen. Wie konnten sie mich überhaupt dorthin schicken?

Nun, die Antwort ist einfach. Nachdem diese ihr eigenes Trauma nicht konfrontiert hatten, gab es keine Möglichkeit, mich zu schützen. Nicht, weil sie mich nicht liebten. Aber weil dieser Elternteil nicht in der Lage war, sich dieser Realität des Missbrauchs im eigenen Leben zu stellen. Das Gleiche trifft leider für uns alle zu.

Auf der anderen Seite kann es sein, dass du in deiner Vergangenheit Missbrauch erlebt hast – entweder an dir selbst oder an jemandem, der dir nahe steht – und du bist dir dieses Missbrauchs bewusst und versuchst nun, deine eigenen Kinder mit allem, was du hast, zu schützen, um sie vor der Qual, dem Schrecken oder der Angst, die du erlebt hast, zu bewahren.

Wenn du deine Kinder jedoch auf diese Weise beschützt, wirst du ihnen deinen eigenen Schmerz vermitteln.

Und eine solche Überwachung ist in jedem Fall nutzlos; dein Kind wird im Falle von Missbrauch wissen, dass du nicht bereit oder fähig bist, seine Geschichte zu hören. Kinder sind sehr feinfühlig.
Weil sie dich vor ihrer Realität schützen wollen, wird es für sie noch schwieriger sein, ihr Schweigen zu brechen und ihre Geschichte zu erzählen.

Der beste Schutz, den du deinen Kindern bieten kannst, wenn du in deiner Vergangenheit Missbrauch erlitten hast, ist, deine eigenen Erfahrungen mit ihnen zu teilen, mit ihnen darüber zu reden; die qualvollen Momente, die du erlebt hast, deinen Weg, um damit umgehen zu lernen – und die Freuden und die Schönheit der “wahren” Sexualität.

Dein Kind wird sich berührt und erleichtert fühlen, ein wenig mehr über dein persönliches Leiden (dass das Kind auch auf sich genommen haben könnte) zu erfahren – oder es wird sich verstanden, akzeptiert und unterstützt fühlen, wenn es missbraucht wird!

Aber auf jeden Fall wird es dem Kind helfen und die Beziehung zu dir vertiefen.

Ich schließe mit den Worten von Jimmy Hilton, dem Sohn eines Pastors, der uns Folgendes sagt:

“Wenn wir die Realität nicht akzeptieren, dass einige der vertrauenswürdigsten, respektiertesten und produktivsten Menschen in unseren Kirchen (und an jedem anderen Ort) selbst Täter sind, helfen wir ihnen, ihre Opfer zu vermehren. Ich spreche aus Erfahrung. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass mein eigener Vater, der selbst ein Pastor war, in der Lage wäre, Kinder zu missbrauchen. Es wäre mir nie in den Sinn gekommen. Er war einer meiner besten Freunde. Vielleicht wollte ich es nicht glauben….”

(Sein Vater war jahrzehntelang Pastor und wurde 2011 als langjähriger Kinderschänder entdeckt, der mehr als 200 junge Mädchen sexuell missbraucht hatte und 40 Jahre lang der Aufdeckung entging.)

Siehst du, um unsere Kinder zu schützen, können wir nicht einfach glauben, dass “es unserer Familie nicht passieren wird”.

Auch ist eine skrupellose Absicherung kein guter Weg, um dein Kind vor Missbrauch zu schützen.

Wir müssen uns informieren, wir müssen uns mit unserer eigenen Geschichte befassen…. und wir müssen das Schweigen brechen.

Wir können viel tun, um zu verhindern.

Wir können bereit sein, es zu erkennen.

Und wir können lernen, uns für die Opfer um uns herum einzusetzen.

Missbrauch

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!

%d Bloggern gefällt das: